Please enable Javascript!

Notwendige Coookies akzeptieren
Aktuelle Anwendungen

Effizienter Datenaustausch und Sicherheit

Mit der KoCoBox MED+ in die digitale Zukunft

Die Telematikinfrastruktur stellt schon heute und in Zukunft immer mehr nutzbringende Anwendungen bereit. Davon profitieren neben den Ärzten, Psychotherapeuten oder Apothekern vor allem die Patienten spürbar.

Unser Konnektor bietet nach dem inzwischen etablierten Versicherungsdatenmanagement (VDSM) und der qualifizierten elektronischen Signatur (QES) mit dem elektronischen Medikationsplan (eMP) und dem Notfalldaten-Management (NFDM) zwei weitere Anwendungen, die die Patientensicherheit erhöhen.

Hierbei gestaltet die KoCoBox MED+ den digitalen Datenaustausch und -abgleich bei den vielfältigen Aufgaben sicher und unkompliziert. Praxisroutinen werden effizienter, papierbasierte Tätigkeiten verringern sich deutlich. Das schafft mehr Zeit für das Wesentliche: die Patienten.

VSDM als erste Online-Anwendung für die eGK

Das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) ist die erste Online-Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK). Damit werden Versichertenstammdaten wie Name, Adresse, Versichertenstatus u.s.w. bei der Krankenkasse abgeglichen und bei Bedarf aktualisiert.

Zudem erfolgt eine Gültigkeitsprüfung. Der Prüfnachweis für die Abrechnung wird auf der eGK abgelegt. Die KoCoBox MED+ als Konnektor stellt für diesen Datenabgleich eine geschützte Verbindung zwischen der Praxis und der jeweiligen Krankenkasse her.

QES für den zuverlässigen Dokumentenschutz

Die qualifizierte elektronische Signatur (QES) fungiert in der digitalen Welt als Pendant zur Unterschrift per Hand. Mithilfe des elektronischen Heilberufsausweises (eHBA) und der dazugehörigen PIN werden beispielsweise digital erzeugte Arztbriefe elektronisch signiert, d. h. mit einem Siegel versehen. Dieses Siegel garantiert zum einen die Authentizität, d. h. die Echtheit des Absenders, zum anderen die Integrität der Daten, also dass das Dokument nicht verändert wurde.

Elektronisch signierte Dokumente können somit auf digitalem Weg innerhalb der Telematikinfrastruktur geschützt verschickt und dank Verschlüsselung nur von dazu autorisierten Personen gelesen werden. Dies ist u.a. für die Nutzung des neuen Kommunikationsstandards Kommunikation im Medizinwesen (KIM) wichtig. Darüber können sich Behandelnde sektorenübergreifend auf einfache, schnelle und sichere Weise austauschen.

Fachmodul AMTS für den eMP

Der Medikationsplan steht nun in elektronischer Form zur Verfügung: Die Medikationsdaten von Patienten werden damit auf der eGK gespeichert und jeweils bei Bedarf aktualisiert.

Seit Anfang 2019 sind Ärzte zu dieser Aktualisierung verpflichtet. Das elektronische Speichern seiner Medikationsdaten ist für den Patienten freiwillig. Um auf die Daten zugreifen zu können, benötigen Ärzte eine Einwilligung des Patienten nach Paragraf 291 SGB V.

Das Fachmodul AMTS für die KoCoBox MED+ ermöglicht das Erstellen, Speichern und Aktualisieren des elektronischen Medikationsplans (eMP).

Fachmodul NFDM für das Notfalldatenmanagement

Laut E-Health-Gesetz sollen Patienten freiwillig wichtige medizinische Daten zu Vorerkrankungen, Allergien, Arzneimittelunverträglichkeiten, Medikation, Diagnosen sowie weitere persönliche Informationen als Notfalldatensatz auf der eGK hinterlegen können. So stehen den behandelnden Ärzten oder Sanitätern diese lebenswichtigen Angaben bei Bedarf schnell zur Verfügung.

Die KoCoBox MED+ stellt dafür das Fachmodul NFDM zur Verfügung, mit dem die entsprechenden Daten auf der eGK gespeichert und im Notfall zur Einsicht zugänglich gemacht werden können.

Kontakt

KoCo Connector GmbH

T +49 (0) 030 246 490-0

info@kococonnector.com