E-Health-Konnektor

Die KoCo Connector AG entwickelt und produziert ihren E-Health-Konnektor für die neue Gesundheitstelematik in Deutschland. Die KoCoBox MED+ gewährleistet Anwendern von Arzt-/ Zahnarzt-/ Praxis- oder Krankenhausinformationssystemen (AIS, KIS, ZIS, PIS u.a.) allerhöchste Sicherheit beim Datenaustausch – zunächst beim Abgleich der Versichertenstammdaten (VSD) des Patienten.

In dieser Funktion gründet die KoCoBox MED+ technologisch eine völlig neue Geräteklasse, worin die eigens entworfene Hardware alle sicherheitsrelevanten Funktionen vereinigt: von der Signaturanwendungskomponente (SAK) bis zum gesicherten Netzzugang (Virtual Private Network, VPN), von der sicheren Karten- und Kartenterminalsteuerung bis zur Firewallfunktion.

KoCoBox

Der sichere E-Health-Konnektor: KoCoBox MED+

Die KoCoBox MED+ sorgt dafür, dass AIS, KIS, ZIS, PIS u.a. beim Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) sicher in die zentrale Telematikinfrastruktur des Gesundheitswesens eingebunden sind.

Der E-Health-Konnektor erfüllt die Spezifikationen der gematik und wird durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sicherheitszertifiziert.

Über ihr Virtual Private Network (VPN) gewährleistet die KoCoBox MED+ geschützte Verbindungen für den Datenaustausch und erfüllt vielfältige Aufgaben. Zentral dabei ist die beschleunigte Verschlüsselung (Kryptographie) dank eines intelligenten Hardware-Konzepts.

Im ersten Schritt unterstützt die KoCoBox MED+ das Online-Versichertenstammdaten- management (VSDM). Diese Anwendung wurde im Rahmen des Aufbaus der Telematikinfrastruktur für das Gesundheitsnetz in Deutschland erfolgreich erprobt. Sie ist ab Sommer 2017 in allen Praxen, die mit einer KoCoBox MED+ ausgestattet sind, einsatzbereit.

Nach dem Stecken der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) des Patienten in das Kartenterminal werden die Leistungspflicht der Krankenkassen sowie die Stammdaten des Versicherten per Online-Abgleich überprüft – wie etwa die Adresse oder der Zuzahlungsstatus. Bei Bedarf werden diese Daten dann aktualisiert.

Im zweiten Schritt stellt die KoCoBox MED+ die Signaturanwendungskomponente (SAK) inklusive Trusted Viewer (xTV) zur Verfügung. Sie ermöglicht die rechtssichere Unterschrift z.B. des Arztes in digitaler Form (qualifizierte elektronische Signatur/QES). Damit können unter anderem Abrechnungen signiert versendet oder Arztbriefe elektronisch verschickt werden.

KocoBox Logo

Die gematik-fähige KoCoBox MED+ steht über unsere Vertriebspartner zur Verfügung. Mehr Leistungsmerkmale zur KoCoBox MED+ finden Sie hier (pdf).

Messen und Veranstaltungen

6. bis 7. Juli 2017
Als 22. Nationale Jahrestagung Gesundheitstelematik und Telemedizin steht die TELEMED in diesem Jahr unter dem Thema „Neue Chancen der Digitalisierung: Gesundheitsdaten als Bindeglied von Forschung und Versorgung“. Die Ausrichtung auf eHealth-Schwerpunkte von Bundesländern wird in diesem Jahr mit dem Land Bayern fortgeführt.

Stellenausschreibungen

Informatiker oder Ingenieur als Fachinformatiker Systemintegration (m/w) für Qualitätssicherung und Support gesucht.
mehr...